Wir bringen Sie digital nach vorne. DCTO 4.0 Ready

Schon vorbereitet auf die smarten Tachos DTCO 4.0?


Vermeiden Sie unnötiges Bußgeld und beachten Sie unsere ght 1-2-3-DTCO 4.0 Checkliste:


2019 werden Tachos intelligent.
Werden Sie 4.0 ready!

Ab 15. Juni 2019 startet die Pflicht für intelligente Fahrtenschreiber in Neufahrzeugen. Bereits jetzt werden die ersten LKW-Neufahrzeuge mit Smart-Tachographen DTCO 4.0 ausgeliefert. Diese haben eine andere Datenstruktur!

Machen Sie Ihr Fuhrpark-Management mit uns DTCO 4.0-kompatibel!

 

CHECKLISTE DTCO 4.0 für Ihren Fuhrpark

1. Neues Auslesegerät schon besorgt?
2. Archivierungssoftware aktuell?
3. Fahrer und Fuhrparkleiter geschult?

 

Fragen?
Unser ght-Kundenservice:
0911 52705-250

Auslesegerät "Download Key DLK Pro S"

Die neuen Smart-Tachographen speichern mit einer neuen Datenstruktur, die von "alten" Auslesegeräten NICHT erkannt wird.

Sie haben zwei Alternativen:

  1. Sie kaufen den brandneuen Download Key DLK Pro S. Dieser kann sowohl die neue wie auch die alte Datenstruktur der Tachos lesen.

  2. Der Vorgänger Download Key DLK Pro von VDO kann mit einem Update und einer Lizenzkarte aktualisiert werden. Danach kann der Stick alle digitalen Tacho-Generationen lesen.

Sie haben Fragen zum Produkt?
Rufen Sie uns an: 0911 - 52705-250

Benefits
  • Der DLK Pro S kann die neue Datenstruktur aus den Smart-Tachographen DTCO 4.0 und weiteren Modellen auslesen
  • Der praktische Stick kann die Daten aller digitalen Tachos herunterladen und übertragen
  • Betrieb auch im „Stand Alone“-Modus ohne PC möglich (Datenübertrag mit USB-Stick)
  • Erfüllt die gesetzlichen Auflagen für Flotten (Download, Archivierung und Visualisierung von Massenspeicher- und Fahrerkartendaten)
  • Erinnerungsfunktion um auf fällige Downloads hinzuweisen
  • u.v.m.
  • HINWEIS: Optisch besteht kein Unterschied zwischen dem alten "Pro"
    und dem neuen "Pro S"
JETZT NEUEN "DLK PRO S" KAUFEN
FRAGEN & ANTWORTEN ZUM DTCO 4.0
icon-close

Häufig gestellte Fragen zum DTCO 4.0

DTCO 4.0 – Was kann der Neue mehr?

In unserem Info-PDF finden alle Informationen: DTCO 4.0 Info-PDF öffnen

Brauche ich eine neue Fahrerkarte (oder Unternehmenskarte)?

Nein - Es ist keine neue Fahrerkarte erforderlich.
Die jetzigen Fahrerkarten und die neuen Fahrerkarten (G2) sind voll kompatibel zum neuen DTCO 4.0 sowie den Vorgängermodellen.

DIE UNTERNEHMENSKARTE
Die Unternehmenskarte bleibt gültig bis zum regulären Ablauf. Die Anmeldung am DTCO 4.0 bleibt unverändert wie bei den digitalen Vorgängermodellen.

Werden meine persönlichen Daten beim 4.0 automatisch verwendet?

Der DTCO 4.0 fragt beim ersten Stecken der Fahrerkarte, ob die persönlichen Daten verwendet werden dürfen.

Der Datenschutz wird dabei für den Fahrer durchgehend gewährleistet. Lediglich 18 der 72 verfügbaren Datensätze sind nicht als „persönlich“ klassifiziert. Alle anderen Daten dürfen erst dann aus dem Cockpit über die ITS-Schnittstelle gegeben werden, wenn der Fahrer die Anfrage durch den "Privacy Button" genehmigt hat.

Das betrifft vor allem Daten aus der Fahrerkarte bzw. Angaben zu Lenk- und Ruhezeiten. Damit wird den hohen Sicherheits- und Datenschutzstandards zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß EU-Richtlinie 2016/679 entsprochen.

Da der Unternehmer allerdings die Informationen aus der Fahrerkarte zu den Lenk- und Ruhezeiten benötigt, wird er dazu voraussichtlich eine schriftliche Vereinbarung mit allen Fahrern abschließen.

 

WICHTIG FÜR UNTERNEHMER:

Der Fahrer kann persönliche Daten mit dem "Privacy-Button" unterdrücken. Deshalb sollten Sie mit Ihren Fahrern eine schriftliche Vereinbarung abschließen. Nur wenn der Fahrer die Daten freigibt, können Sie den automatischen Download effektiv nutzen.

Wird die Fahrerkarte im Führerschein integriert?

Nein. Führerschein und Fahrerkarte bleiben weiterhin getrennte Ausweise. (Informationsstand April 2019)

Kontrolle - Welche Daten werden beim Fernauslesen abgefragt?

Das sehen die Kontrolleure beim Fernauslesen:

  • Letzter Versuch einer Sicherheitsverletzung
  • Längste Unterbrechung der Stromversorgung
  • Sensorstörung
  • Datenfehler Weg und Geschwindigkeit
  • Datenkonflikt Fahrzeugbewegung
  • Fahren ohne gültige Karte
  • Einstecken der Karte während des Lenkens
  • Zeiteinstellungsdaten
  • Kalibrierungsdaten einschließlich des Datums der zwei letzten Kalibrierungen
  • Amtliches Kennzeichen des Fahrzeugs
  • Vom Fahrtenschreiber aufgezeichnete Geschwindigkeit

Die integrierte DSRC-Schnittstelle (Dedicated Short Range Communication) ermöglicht das Abrufen von Vorab-Informationen bei Verkehrskontrollen. Die Überprüfung eines Fahrzeugs kann so während der Fahrt erfolgen.

Per Funk wird durch die DSRC-Schnittstelle des DTCO® 4.0 nach Authentifizierung ein definierter Mindestumfang an Daten an die DSCR-Leser vorbeifahrender Kontrollbeamte oder an die entsprechende Infrastruktur wie beispielsweise Schilderbrücken übermittelt. Dabei werden lediglich Fahrzeugdaten und Informationen über Sicherheitsverletzungen sowie aufgetretene Fehlfunktionen abgefragt.

Nur wenn eine Unregelmäßigkeit aufgedeckt wird, werden die jeweiligen Lkw zur genaueren Kontrolle angehalten. Eine "automatische Bestrafung" aufgrund einer nicht regelkonformen Datenlage wird es aber nicht geben.

Liegt kein Verdachtsmoment vor, so sparen Fahrer und Speditionsunternehmen die Zeit, welche eine Kontrolle in Anspruch nehmen kann.

Auslesestick - Download Key funktioniert nicht mehr

Die neuen Smart-Tachos speichern in einer neuen Datenstruktur. Alte Auslesegeräte können diese nicht lesen.

Zum Auslesen und zur Selbstkontrolle benötigen Sie einen Download Key DLK Pro S. Oder Sie können Ihren DLK Pro mit einer Lizenzkarte und einem Update nachrüsten. Beide Modelle können dann sowohl die neuen wie auch alten Tachos auslesen.

Den Download Key DLK Pro S können Sie direkt günstig bei uns im Shop kaufen: www.ght-shop.de

Ist die Länderkennung weiterhin wichtig?

Ja. Die Länderkennung muss weiterhin bestätigt werden und bleibt Bußgeld-Tatbestandteil.

Muss Sommer- und Winterzeit noch manuell umgestellt werden?

Ja. Die manuelle Umstellung von Sommer- und Winterzeit muss nach wie vor erfolgen.

Sind die neuen 4.0 Geräte leichter zu manipulieren?

Nein, im Gegenteil. Die Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Tachograph und dem KITAS 4.0, welcher die Impulse für Geschwindigkeit und Strecke verarbeitet, wurde kryptografisch verbessert. Ein elektronisches Verschlüsselungsverfahren sowie ein neues Plombierungsverfahren schützen vor Manipulationen.

Werde ich dank DTCO 4.0 überwacht und damit zum "gläserne Fahrer"?

Nein. Über den Fahrer werden nicht mehr persönliche Daten übertragen als vorher. Zudem haben Sie die Möglichkeit, diese durch den Privacy-Button zu unterbinden. Welche Daten die Kontrollbehörden per Fernauslesen sehen, finden Sie oben unter "Kontrolle - Welche Daten werden beim Fernauslesen abgefragt?"

Automatische Erfassung von Positionsdaten per Satellit im neuen DTCO 4.0 Die Positionsdaten werden nur zum Zweck der Kontrolle im DTCO gespeichert, aber nicht an den Unternehmer übertragen.

Werden Fernkontrollen angezeigt/mitgeteilt?
Werde ich jetzt vermehrt angehalten?

Nein. Da die Fernkontrolle am fahrenden Fahrzeug erfolgt, werden nur jene angehalten, die eine Fehlfunktion aufweisen. Alle Anderen bemerken die Verdachtskontrolle in der Regel nicht und können unbehelligt weiterfahren.

Brauche ich zur Bedienung des DTCO 4.0 eine Tacho-Schulung?

Ja. Jeder Fahrer muss vor Bedienung der neuen Smarttachographen geschult bzw. unterwiesen werden. So besagt das Artikel 33 der EU-Verordnung. Verantwortlich dafür ist der Unternehmer.

Was ist der "SmartLink"?

Mit dem DTCO® SmartLink Pro verbinden Sie den digitalen Tachographen aus der DTCO®-Serie mit Ihrem Smartphone und nutzen die praktischen Apps von VDO.

So können Sie mit der VDO Driver App Ihre persönlichen Lenk- und Ruhezeiten, Tages- und Wochenarbeitszeiten verwalten.

Werden meine Positionsdaten automatisch per Satellit erfasst?

Ja. Eine weitere Anforderung der EU-Richtlinie ist die verbesserte Standortbestimmung zu definierten Zeiträumen. Die Positionsdaten eines Lkw sollen künftig automatisch bei Start und Ende der täglichen Arbeitszeit sowie nach drei Stunden kumulierter Fahrtzeit aufgezeichnet werden.

Diese Daten dürfen auf Grundlage der Novelle zur Unterstützung von Flottenmanagementlösungen – beispielsweise für Geofencing genutzt werden.

Zu diesem Zweck nutzt der DTCO® 4.0 die globale Satellitenarchitektur GNNS und greift auf einzelne Satellitensysteme wie NAVSTAR GPS aus den Vereinigten Staaten, GLONASS der russischen Föderation und das europäische System Galileo zu.

So ist sichergestellt, dass das Gerät stets mit einem ausreichend starken Signal versorgt wird.

Was passiert mit meinen Positionsdaten?

Positionsdaten werden nur zum Zweck der Kontrolle im DTCO gespeichert, aber nicht an den Unternehmer übertragen.

Wird es automatisiertes Bußgeld ohne physische Kontrolle geben?

Nein. Das Fernauslesen dient nur der schnellen Erkennung von Fehlfunktionen. Welche Verfehlung vorliegt, kann nach wie vor nur durch die direkte persönliche Kontrolle durch die Behörden festgestellt werden.

57b-Prüfung in der Werkstatt - Neue Kosten und Zeitaufwand?

Die 57b-Prüfung des Tachographen ist alle 2 Jahre erforderlich.
Der Zeitaufwand ist fahrzeugabhängig, da die zu prüfenden Komponenten je nach Modell unterschiedlich verbaut sind. Dies betrifft vor allem den Zugang zum Geber.

Alles zum intelligenten Tacho DTCO 4.0 im Video:
Jetzt alles zum DTCO 4.0 im ght-Shop günstig kaufen

Ist Ihre Archivierungssoftware DTCO 4.0 kompatibel?

WEB-ARC und TIS-WEB
Mit diesen Cloud-Lösungen sind Sie auf der sicheren Seite. WEB-Lösungen arbeiten immer mit dem aktuellsten Softwarestand, der beide Datenstrukturen verarbeiten kann.

ZAARC-Office-Lösung
Für ZAARC 4 gibt es ein Programm-Update, das die Archivierung beider Datenstrukturen gewährleistet. Die Version 3.x benötigt ein Upgrade auf ZAARC 4!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns einfach.

Telefon: 0911 / 52705-250

Fahrer schulen - Bußgeld vermeiden!

Praxisnah: Fahrerschulungen an original DTCO 4.0! Ihre Fahrer müssen regelmäßig auf die neuen Intelligenten Tachographen geschult bzw. unterwiesen werden. So werden Sie Bußgelder vermeiden.

Denn Artikel 33 besagt: „…Das Verkehrsunternehmen hat verantwortlich dafür zu sorgen, dass seine Fahrer hinsichtlich des ordnungsgemäßen Funktionierens des Fahrtenschreibers angemessen geschult und unterwiesen werden..."
Mehr dazu finden Sie im Artikel 33 der EU-VO 165/2014

Tachotraining beim Tachographen-Spezialist ght

  • Praktische Übungen zum sicheren Umgang mit allen gängigen digitalen Tachographen von VDO
  • Manueller Nachtrag am Tacho: die gesetzeskonforme Eingabe
  • Lenk- und Ruhezeiten: Sicherer Umgang mit Arbeitszeitgesetz und EU-Verordnungen 561/2006, 165/2014
  • Korrekte Zuordnung der Pictogramme zur tatsächlichen Aufzeichnung
  • Was tun bei Verlust der Fahrerkarte
  • Not- und Sonderfälle
  • Wir beantworten Ihre Fragen
Tachotraining 4.0 mit Zertifikat - Jetzt hier buchen

Noch Fragen zum intelligenten Tachographen DTCO® 4.0?

2019 ist das Jahr der digitalen und intelligenten Tachos 4.0. Halten Sie Ihren Fuhrpark mit ght auf dem neuesten Stand und aktualisieren Sie Ihre Archivierungssoftware. Holen Sie sich bei uns den neuen Auslesestick Download Key DLK Pro S von 2019 und lassen Sie Ihre Fahrer bei ght praxisorientiert an den neuesten DTCO 4.0 Tachografen schulen.
So vermeiden Sie Ärger und Bußgelder!

 

JETZT KOSTENLOSE + INDIVIDUELLE BERATUNG ANFORDERN:

*Pflichtfelder